VERLEUMDUNG

in der zeit in der wir in Deutschland gelebt haben, haben wir eigentlich immer nette, zuvorkommende und freundliche leute kennen gelernt.

im linken nachbarhaus wohnte die familie Kurz. eine sehr nette familie, die uns beim einzug gleich willkommen geheissen hat.  familie Kurz hatte drei kinder, zwei toechter, Brigitte und Margret und einen sohn, den Norbert.

mit Margret habe ich mich gleich  angefreundet. wir haben uns von der ersten  stunde in der wir uns zum ersten mal sahen, schon gleich super verstanden und ich war froh, schon mal wenigstens einen kontakt in meiner neuen umgebung zu haben.

 

dann war da noch die Frau Mueller, unsere andere nachbarin, eine aeltere frau, die die meiste zeit am fenster ihrer wohnung stand und immer neugierig schaute, wer in der nachbarschaft so ein und aus ging. sie schimpfte schon mal, wenn wir kids zu laut waren oder unsere sachen wie fahrraeder usw.  mitten auf den weg haben liegen liessen. dann kam sie uns aber  hinterher mit erhobenen zeigefinger. sie war die nachbarin die immer nach dem rechten schaute und auch schon mal lospolterte wenn irgendetwas war das ihr nicht gefallen hat. und wehe sie erwischte uns kids in ihrem garten, wo wir hin und wieder mal johannisbeeren von ihren straeuchern mopsten.

 

aber im grossen und ganzen war sie harmlos und meinte es nicht so wenn sie mit uns kids schimpfte. wir durften hin und wieder zu ihr in die wohnung kommen und dann stellte sie uns leckere kekse hin und gab uns noch bonbons mit auf den weg.

 

dann war da noch die frau Leih, die wohnte ein paar haeuser weiter und das war im meinen augen eine ganz boese nachbarin. ich denke, jeder von uns kennt so jemanden, der anderen immer das leben schwer machen will und die versucht jeden den sie nicht mochte, anzuschwaerzen.

mich konnte diese frau Leih ja nun mal gar nicht leiden. das habe ich gleich zu spueren bekommen, denn sie beobachtete mich auf schritt und tritt und irgendwie fand die gute frau immer einen grund sich bei meinen eltern ueber mich zu beschweren....

meinen bruder und meine schwestern liess sie in ruhe, nur auf mich hatte sie es abgesehen. fragt mich nicht warum. vielleicht  weil ich sie nicht gerade super freundlich gegruesst habe?? ich weiss es nicht. jedenfalls kam sie eines tages auch mal wieder zu uns rueber und wollte aerger fuer mich machen.

sie behauptete felsenfest mich mit einem mann gesehen zu haben und war sich sogar sicher, dass ich was mit dem hatte. einmal rief sie mir " amerikanisches kleines flittchen" hinterher. ich wusste erst mal gar nicht was sie mit "flittchen" meinte, denn dieses wort stand noch nicht in meinem deutsch-vokabular. ich fragte meine mom was denn ein "flittchen" sei und die wollte natuerlich sofort wissen, wo ich dieses wort gehoert habe. ich erzaehlte ihr dass mich diese frau leih so genannt hatte.

meine total entsetzte mutter wollte nun von frau leih wissen, warum sie das zu mir gesagt hatte und sie verlangte rechenschaft. sie begann meiner mutter gleich von mir und einem jungen zu erzaehlen. ein junge der aelter war als ich, und sie behauptete fest, dass ich mit dem ein verhaeltnis haette.

ich war zu der zeit 15 jahre alt und dieser junge auf den sich unsere nachbarin bezog, wohnte nicht in unserer naehe. aber er kam hin und wieder bei uns vorbei und wir plauderten des oefteren miteinander. ich fand da wirklich nichts dabei.  einmal sind wir sogar zusammen in die eisdiele gegangen. doch Frau Leih machte da ein drama draus und setzte saftige luegen in die welt, sie haette ganz genau beobachtet, wie ich mit diesem jungen nach hause gegangen waere und dass wir es "getrieben" haben. und sie wolle meiner mutter den kummer ersparen dass ich evtl. schwanger sein koennte, weil ich mich ihrer meinung nach ja soooo schrecklich viel rumgetrieben habe.

meine mom war natuerlich ganz schoen veraergert machte gleich einen termin beim frauenarzt fuer mich aus. sie zwang mich eine untersuchung machen zu lassen die zeigen wuerde, ob ich denn noch jungfrau sei.

ihr glaubt ja gar nicht wie sehr ich mich geschaemt habe. alles erklaeren hatte nichts genuetzt, meine mutter glaubte mir nicht und schleppte mich zum arzt. fuer mich war das so was wie ein vertrauensbruch zwischen mit und meiner mutter. und ob ihr's glaubt oder nicht, seitdem ist in mir etwas kaputt gegangen und unsere mutter-tochter beziehung hat ganz schoen darunter gelitten.

der arzt bestaetigte meiner mutter was sie schwer gehofft hatte, naemlich dass ich noch jungfrau sei. wutentbrannt ging sie zu dieser frau Leih um mit ihr ein ernstes wort wegen verleumdung zu reden. doch frau Leih war entweder nie zu hause oder weigerte sich einfach zu oeffnen.

meine mutter rief bei ihr an und drohte ihr sie anzuzeigen. das half. sie kam ganz reuevoll zu uns rueber und bat meine mutter ganz innig doch von der anzeige abzusehen. meine eltern sprachen noch sehr lange mit ihr....was sie da gesprochen haben, habe ich nie erfahren. doch von dem tag an war ruhe mit boesartigkeiten und verleumdungen. sie liess mich links liegen und ich gruesste sie von diesem tag an auch nicht mehr.....

 

 

 

 

 

6.4.08 01:24

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


der Glücksritter / Website (16.4.08 13:31)
Ufff, weiter bin ich bisher noch nicht. Du hast ja Dein ganzen Leben aufgeschrieben!! Wann hast Du die Ruhe denn gehabt!?
Ich werde so was wohl nie im Leben schaffen.
Obwohl es eine nette Idee wäre, das für meinen Sohnemann zu starten .. und mit 16 darf er dann selber weiter schreiben *g*
So ... demnächst wird weiter geschmöckert. Was man doch alles so in seinem Leben erlebt!! Wahnsinn. War doch bestimmt wie eine Reise durch die Zeit!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen