Oklahoma

familiengruendung.....2. versuch

Es war im fruehjahr 1985 als ich meinen goega kennenlernte. ich muss gestehen, es war liebe auf den "zweiten blick" denn ich war ehrlich gesagt nach all den schlimmen jahren die ich in meiner ersten ehe erfahren habe, noch nicht wieder in der lage, eine neue beziehung einzugehen.

zuviel hatte ich in diesen furchtbaren jahren die ich in Texas verbracht habe, durchgemacht. mein ex-mann wurde, als wir von Missouri nach Texas gezogen sind, kriminell (diebstahl, scheckfaelschungen, drogen, etc.)

ich wollte nur noch weg von ihm und musste mit meinr kleinen tochter regelrecht fliehen. ich flog mit ihr wieder nach hause und kaum in Californien angekommen, wurde meine kleine todkrank und kein arzt konnte ihr mehr helfen. als sie dann in meinen armen starb brach eine welt fuer mich zusammen.

NIE WIEDER wollte ich mich je einem mann anvertrauen....

NIE WIEDER wollte ich ein kind gebaeren um es dann durch den tod wieder zu verlieren....

ich war mit den nerven total fertig....mit mir selbst und mit meinem leben. auf anraten meines hausarztes begab ich mich in psychotherapy was mir wirklich sehr geholfen hat, denn es half mir ueber diese schwere phase meines lebens etwas besser zurecht zu kommen und die dinge die ja nicht mehr rueckgaengi zu machen waren, endlich so zu akzeptieren wie sie nun mal waren.

 

als ich dann im jahre 1985 meinen jetztigen mann kennenlernte, brauchte ich sehr lange um endlich wieder vertrauen zu finden. ich muss sagen, mein mann war damals sehr geduldig, zeigte viel verstaendnis und draengte mich in keiner weise unsere beziehung zu vertiefen. die zeit brachte es mit sich, dass wir uns immer naeher kamen. aus dieser heilsamen zeit die ich mit ihm verbrachte, wurde Liebe. und diese liebe wuchs staendig und dann im july 1986 war es soweit:  ich gab ihm mein "ja wort"

kurze zeit spaeter nahm mein goega einen gutbezahlten posten im bundesstaat Oklahoma an. da ich nicht alleine zurueck bleiben wollte, folgte ich ihm in den "Sooner state" ich habe es NIE bereut.  in Oklahoma bauten wir uns ein neues leben auf, das aus vertrauen, liebe und verstaendnis bestand. zu gut um wahr zu sein? nein, ganz bestimmt nicht. wir lebten sehr gluecklich, hatten uns ein schoenes kleines haus gemietet und so mittendrin in meinem "grossen glueck" merkte ich, dass ich schwanger war. die freude war riesengross.

goega tat alles fuer mich, half mir wo er nur konnte und obwohl ich rundum gluecklich war, stiegen in mir immer wieder heimlich zweifel hoch. wuerde mein kind gesund zur welt kommen? wuerde es leben und nicht an einer boesen krankheit sterben?

ich hatte angst!  wahnsinnige angst! doch ich hatte goega an meiner seite und auch mein arzt bestaetigte mir nach jeder untersuchung dass alles zum besten stand.

im april 1988 war es dann so weit. genau am errechneten termin fand die geburt meines sohnes statt. er war kerngesund und ich war die gluecklichste mutter der welt. mein baby wog 7 lbs. 10 ounces und gedeihte von tag zu tag mehr. mein kleiner sohn entwickelte sich praechtig und kurz nach seinem 2. geburtstag verliessen wir Oklahoma, denn mein goega wurde von seiner firma versetzt. diesesmal ging es in den Bundesstaat Kansas, direkt oberhalb von Oklahoma. der umzug verlief schnell und reibungslos. wir fanden dort ein kleines reihenhaus. hier lebten wir dann 6 jahre lang und Kansas wurde wie soll ich sagen, etwas zu unserer 2. heimat.

sohnemann ging dort gerne zur schule und hatte viele freunde gefunden.

dann kam die schlechte nachricht, die uns wie ein blitz aus heiterem himmel traf: goega musste fuer die firma ein ganzes jahr nach Korea. da der umzug dorthin nicht bezahlt wurde, blieb ich mit meinem sohn in Oklahoma zurueck. das alleine sein war nicht schoen kann ich euch sagen. ich flog des oefteren wenn sohnemann schulferien hatte, zu meiner familie nach California.  somit verging dann die zeit die goega und ich getrennt waren, etwas schneller. 

es war dann an einem ungemuetlichen herbsttag, als ich mit meiner freundin, deren kleinen tochter und meinem sohn mit dem auto unterwegs war. wir wollten shoppen gehen. da passierte es, mir fuhr von rechts jemand ins auto rein. mein mustang hatte totalschaden, wir kamen ohne verletzungen und nur mit einem riesengrossen schrecken davon.....

im fruehjahr kam dann goega aus Korea zurueck und dann war es auch schon an der zeit wieder umzuziehen. und diesesmal ging's nach New York. wie waren wir aufgeregt und voller grosser erwartungen. New York.... wie klasse! jeder von uns freute sich die gelegenheit zu haben mal in NY leben zu duerfen.....

3 Kommentare 16.1.09 23:13, kommentieren